Gastvortrag am 13.01.20 zur Lernortkooperation und Unterrichtsarbeit in der digitalen Transformation (Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz)

10.12.2019

Unter dem Titel „Lernortkooperation und Unterrichtsarbeit in der digitalen Transformation - Empirische Ergebnisse aus einem Design Research-Projekt in Baden-Württemberg“ wird Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz von der Universität Bamberg in seinem Vortrag am 13.01.20 insbesondere auf folgende Aspekte eingehen: Berufliche Unterrichtsarbeit in der digitalen Transformation ist aus zwei Perspektiven zu betrachten: Die Medienperspektive zielt auf die Lernprozessunterstützung durch digitale Medien wie tablets, Apps u.Ä (u.a. classroom response Systeme zur Lernergebnissicherung). Die Handlungsperspektive fokussiert den Einsatz digitaler Medien zur Simulation der sich verändernden Arbeitsanforderungen in der Unterrichtsarbeit (z.B. virtuelle Kommunikation in einem Rollenspiel). Es geht um die Förderung einer beruflichen Handlungskompetenz, indem Lernsituationen für die Unterrichtsarbeit entwickelt werden, welche die Handlungsanforderungen in einer digital strukturierten Arbeitswelt widerspiegeln. Lernortkooperation stellt hierfür ein Erfolgsparameter dar, um sich verändernde Arbeitsanforderungen didaktisch in Lernsituationen aufzubereiten und vice versa. Im Vortrag wird hierfür ein Modell digitaler Didaktik in der beruflichen Bildung vorgestellt und empirische Ergebnisse dazu aus einem Design Research-Projekt in der beruflichen Bildung in Baden-Württemberg vorgestellt. Mit anderen Worten, sollen didaktische Prototypen für die berufliche Unterrichtsarbeit aus Handlungs- und Medienperspektive als Resultate von Lernortkooperation vorgestellt und mit dem Plenum diskutiert werden. 
Der Vortrag ist eingebettet in die Vorlesung „Einführung in die Berufs- und Wirtschaftspädagogik“ von Prof. Dr. Andrea Burda-Zoyke und findet ab 10.15 Uhr im Hörsaal H4 der Olshausenstr. 75 statt. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme und Diskussion eingeladen.