Aktuelles

 

Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft gesucht

11.10.2021

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird eine Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft zur Unterstützung der Lehre im Master-Studiengang Pflegepädagogik gesucht. Weitere Informationen finden Sie hier

Zusätzliches WP4 Seminar zur Berufsbildungsforschung

01.10.2021

Aufgrund der starken Nachfrage wurde ein zusätzliches WP4-Seminar zur Berufsbildungsforschung eingerichtet. Dieses ist im Nachrückverfahren ab dem 04-10-21 bis 17-10-21 Anmeldezeiträume über das HisQis LSF System anwählbarNähere Information finden Sie im UniVis Veranstaltungsnummer 051377; Dozent : S. Ben Mekki; Donnerstags v. 12:15 - 14:45 Uhr

Anmeldungshinweise zu den Lehrveranstaltungen der BWP

01.10.2021

Bitte beachten Sie grundsätzlich die regulären Anmeldezeiträume zu Lehrveranstaltungen der BWP /des Institus für Pädagogik Anmeldefristen
Ausschließlich für die Personengruppe, die erst nach abgeschlossenem Nachrückverfahren ("zweitem Anmeldezeitraum") Ihre Zulassung von der Uni erhalten hat oder einen Studiengangwechsel vorgenommen hat, halten wir wenige Restplätze frei. Wenn Sie zu dieser Personengruppe gehören, wenden Sie sich bitte direkt per E-Mail an das Sekretariat der BWP, schildern Ihre Situation zur Einschreibung, begründen, warum Sie keinen der Anmeldezeiträume wahrnehmen konnten und bitten unter Angabe Ihres Wunsch-Seminars und Ihrer Matrikel Nr., um einen Seminarplatz. Bei parallel angebotenen Seminaren können wir Ihnen lediglich einen Platz in einem der Seminare, aber nicht zwangsläufig zu Ihrem Wunschtermin zusichern.
Alle anderen Studierenden können sich ca. 4Tage NACH dem abgeschlossenen Nachrückverfahren an den jeweiligen Dozenten der gewünschten Lehrveranstaltung wenden, um zu erfahren, ob eine gesonderte Aufnahme, unter Angabe des Studiengangs, der Lehrveranstaltungs-Nummer und -Namen aus dem UniVis und ihrer Matrikel Nr.(!) möglich ist.
Informationen zu Terminen und Lehrenden in diesen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis im UniVis.
Bitte sehen Sie davon ab, vor Beendigung des Nachrückverfahrens E-Mail Anfragen zu formulieren, da wir Sie auch dann bitten müssen, das Nachrückverfahren abzuwarten, unabhängig davon was Ihre berechtigten Gründe sein mögen. Nach Abschluss der Anmeldephasen widmen wir uns gern Ihrem Anliegen. 

Anmeldung zu weiteren Lehrveranstaltungen:

01.10.2021

Für Erstsemester-Studierende im Bachelor ist im Wintersemester lediglich die Vorlesung im Modul WP1 vorgesehen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich. Zu Anmeldemodalitäten in Ihren Fächern informieren Sie sich bitte in Ihren jeweiligen Fächern.
Beachten Sie bitte das ergänzende Angebot der WiSo-Fachschaft für die OrientierungsphaseWiSo Kiel

Erstsemesterbegrüßungen im Profil Wirtschaftspädagogik (2-Fächer-Bachelor/-Master) am 19.10.21

01.10.2021

Erstsemesterbegrüßung zum BACHELOR im Profil WiPäd:
Zeit
: 19.10.21  10-12 Uhr
Ort: Die Veranstaltung findet in Präsenz in der Olshausenstr. 75, Hörsaal 1 statt. Alternativ ist ein Zuschalten über eine virtuelle Zoom-Konferenz unter folgendem Link möglich: https://uni-kiel.zoom.us/j/69797368094
Inhalt: Begrüßung der Erstsemesterstudierenden und wesentliche Informationen zum Bachelor-Studium im Profil Wirtschaftspädagogik sowie Raum für offene Fragen rund um das Studium (Studienfachberatung, Professur für Berufs- und Wirtschaftspädagogik).

Erstsemesterbegrüßung zum MASTER im Profil WiPäd:
Zeit: 19.10.21  13-14 Uhr
Ort: Die Veranstaltung findet in Präsenz in der Olshausenstr. 75, Hörsaal 3 statt. Alternativ ist ein Zuschalten über eine virtuelle Zoom-Konferenz unter folgendem Link möglich: https://uni-kiel.zoom.us/j/62972333588
Inhalt: Begrüßung der Erstsemesterstudierenden und wesentliche Informationen zum Master-Studium im Profil Wirtschaftspädagogik (inkl. zum Praxissemester) sowie Raum für offene Fragen rund um das Studium (Studienfachberatung, Professur für Berufs- und Wirtschaftspädagogik).

Aufruf zur Teilnahme an einem Expert*innen-Interview in diesem Winter 2021

22.09.2021

Klicken Sie hier.

Extracurricularer Zertifikatskurs „Entrepreneurship Education“

20.09.2021

Im Wintersemester startet zum zweiten Mal der extracurriulare Zertifikatskurs "Entrepreneurship Education – unternehmerisches Denken und Handeln an Schulen" des Zentrums für Lehrerbildung in Kooperation mit dem Institut für Betriebswirtschaftslehre und SEEd (Social Entrepreneurship Education). Alle Informationen, Termine und die Anmeldung finden Sie hier bei OLAT.

Hilfskraftstelle im Projekt DIA-LIBS zu besetzen

17.09.2021

Im vom BMBF geförderten Projekt DIA-LIBS ist zum nächstmöglichen Termin eine Stelle als Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft zu besetzen. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit und der Entwicklung Ihrer Kompetenzen zur förderbezogenen Diagnostik mittels Videovignetten, zum wissenschaftlichen Arbeiten und Forschen sowie zur Administration und Organisation eines Forschungsprojektes haben, dann bewerben Sie sich.
Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbungen. Weitere Informationen können Sie der folgenden Ausschreibung entnehmen.

Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Projekt "DIA-LIBS" (Fristverlängerung)

27.07.2021

Im Rahmen des Projektes „Videovignettenbasierte Materialien zur förderbezogenen Diagnostik für die Ausbildung von Lehrkräften an inklusiven beruflichen Schulen (DIA-LIBS)“ ist in der Abteilung Berufs- und Wirtschaftspädagogik des Instituts für Pädagogik der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel ab dem 01. Oktober 2021 die Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) zu besetzten.
Hier finden Sie die Details: Ausschreibung
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Anmeldung zu den LV im WS 21/22

06.07.2021

Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2021/22 erfolgt in der Zeit vom 

  • 7.9.21 bis zum 19.9.21 (LSF/QIS).

Anschließend erfolgt die Vergabe der Seminarplätze.
Im Rahmen eines Nachrückverfahrens können Sie sich dann in der Zeit vom

  • 4.10.2021 bis 17.10.2021 (LSF/QIS)

für freie Restkapazitäten anmelden. Die Vergabe dieser Plätze erfolgt bis zum 24.10.2021.
Wir bitten all diejenigen, die in der ersten Vergaberunde mehr Plätze bekommen haben, als sie wahrnehmen werden, sich von den entsprechenden Veranstaltungen wieder abzumelden, da nur so die Plätze an ihre Kommiliton*innen, die weniger Losglück hatten, vergeben werden können.

Hinweis für Psychologie Studierende: Als Studierende der Psychologie ist eine Anmeldung über LSL/QIS nicht möglich. Bitte senden Sie eine E-Mail an diese Adresse: sekretariat-bwp@paedagogik.uni-kiel.de mit folgenden NOTWENDIGEN Angaben:

  1. Name u. Vorname
  2. Welche Lehrveranstaltung der BWP Sie belegen möchten/UniVis Nr.
  3. Ihre Matrikelnummer
  4. stu(!) E-Mailadresse
  5. derzeitig belegter Studiengang

Über die mögliche Teilnahme zu der von Ihnen gewählten Lehrveranstaltung werden Sie nach dem 12.09.2021 per E-Mail informiert.

Hinweise zum Belegverfahren für alle Studierenden: Die Platzvergabe erfolgt nach dem Losverfahren. Es gibt mehrere unterschiedliche Statusvarianten: angemeldet (an), abgelehnt (ab), storniert (st) und zugelassen (zu). Nur der Status "zugelassen" berechtigt zur Teilnahme an einem Seminar. 

Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Projekt "DIA-LIBS"

21.06.2021

Im Rahmen des Projektes „Videovignettenbasierte Materialien zur förderbezogenen Diagnostik für die Ausbildung von Lehrkräften an inklusiven beruflichen Schulen (DIA-LIBS)“ ist in der Abteilung Berufs- und Wirtschaftspädagogik des Instituts für Pädagogik der Christian- Albrechts-Universität zu Kiel zum 01. Oktober 2021 die Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) zu besetzten.

Hier finden Sie die Details:Ausschreibungstext Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre_unbefristet (ZSL 002+003)

03.06.2021

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist in der Abteilung Berufs- und Wirtschafts-pädagogik des Instituts für Pädagogik zum nächstmöglichen Termin zusätzlich eine zweite Stelle zu besetzen:
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre am Institut für Pädagogik, unbefristet (E 13;  75%; zunächst unbefristet)  Bewerbungsfrist: 25.06.2021
Weitere Informationen finden Sie hier: "Wiss. Mitarbeiter*in mit überwiegender Tätigkeit in der Lehre" unbefristet. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Impfschutz für mehrwöchige Praktika

20.05.2021

Die CAU hat vom Gesundheitsministerium die Information erhalten, dass Praktikantinnen und Praktikanten vor mehrwöchigen Praktika in Schulen eine Arbeitgeberbescheinigung erhalten können, um sich vor dem Praktikum gegen Corona impfen zu lassen. Eine Arbeitgeberbescheinigung zur Priorität 3 können Sie daher von den praktikumsgebenden Schulen erhalten. Bitte denken Sie auch daran, Ihren Masernschutz zu überprüfen. Zum Praktikumsbeginn müssen Sie in den Schulen die Impfung gegen Masern mit dem Impfausweis nachweisen.
Weitere Informationen finden Sie unter https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/Themen/GesundheitVerbraucherschutz/Impfen/impfen_node.html.
 

Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2020/21

02.07.2020

Die reguläre Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2020/21 des Instituts für Pädagogik allgemein sowie der Berufs- und Wirtschaftspädagogik im Besonderen erfolgt in der Zeit vom 06.07. bis 17.07.2020. Die Anmeldung erfolgt wie gewohnt über das System  QIS/LSF.

HINWEIS 01-09-20 Die Zulassungen für die Seminare WP4 und WP6 können aus organisatorischen Gründer derzeit noch nicht vorgenommen werden. Wir werden alle bestehenden Anmeldungen anhand der gewählten Prioritäten versuchen zu berück- sichtigen und bemühen uns um eine schnelle Klärung.

Zu Beginn des Wintersemesters werden in einer 2. Vergaberunde vom 14.Sep. bis 25. Sep. 20 lediglich noch freie Restplätze verteilt, nicht alle Seminare werden für diese Vergaberunde erneut geöffnet.

Bitte melden Sie sich daher unbedingt in dem angegebenen ersten Zeitraum im Juli an, da Sie nur so die Bedingungen einer ‚rechtzeitigen Anmeldung‘ erfüllen und andernfalls möglicherweise keinen Platz in den Veranstaltungen erhalten.

Beachten Sie zudem bitte, dass die angeführten Lehrveranstaltungen voraussichtlich nicht vollständig in Präsenz an der CAU durchgeführt werden, sondern auch digital gestützt innerhalb der angegebenen Zeitfenster (z.B. Webkonferenzen) sowie daneben im Selbststudium alleine und mit Ihren Kommilitonen. Nähere Informationen hierzu folgen zu gegebener Zeit über diese Homepage und insbesondere über die jeweiligen Lehrveranstaltungen. Auch aus diesem Grund ist die rechtzeitige Anmeldung im Juli erforderlich.

Nachtrag:
Aufgrund eines technischen Eingabefehlers für die Kursanmeldung in WP5 sowie WP6 ist derzeit im HiS/QiS die Vornahme einer Terminprioriserung innerhalb der Lehrveranstaltungswahl nicht möglich. Wenn Sie, aufgrund Ihrer Anmeldung zu mind. einer der beiden betroffenen Lehrveranstaltungen (WP5 und WP6), an einer bestimmten Terminoption der jeweiligen Lehrveranstaltung nicht teilnehmen können, dann teilen Sie dies bitte unserer Abteilung unter Nutzung der BWP E-Mail-Adresse bis spätestens zum Ende der Lehrveranstaltungsanmeldefrist am 17.07.20 mit.

Stand: 10.07.20

Anmeldung zu Lehrveranstaltungen SoSe 2020

24.01.2020

Die reguläre Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2020 erfolgt in der Zeit vom 03.02. bis zum 15.02.20 (zeitgleich mit dem ersten Prüfungs-zeitraum).
Die Anmeldung erfolgt über das System QIS/LSF. Zu Beginn des Sommersemesters (während des 2. Prüfungszeitraums) werden in einer 2. Vergaberunde lediglich möglicherweise noch freie Restplätze verteilt. Bitte melden Sie sich daher unbedingt in dem angegebenen ersten Zeitraum an, da Sie nur so die Bedingungen einer ‚rechtzeitigen Anmeldung‘ erfüllen und andernfalls möglicherweise keinen Platz in den Veranstaltungen erhalten.
Bei Interesse an der Teilnahme im Praxissemester (Master Profil WiPäd) im WS 20/21 ist eine Anmeldung zur Einführungsveranstaltung im SoSe 20 unabdinglich.                    Im Rahmen dieser Veranstaltung wird die Vergabe der Praktikumsplätze angestoßen. Eine Teilnahme ist daher dringend erforderlich.  
 

Gastvortrag am 13.01.20 zur Lernortkooperation und Unterrichtsarbeit in der digitalen Transformation (Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz)

10.12.2019

Unter dem Titel „Lernortkooperation und Unterrichtsarbeit in der digitalen Transformation - Empirische Ergebnisse aus einem Design Research-Projekt in Baden-Württemberg“ wird Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz von der Universität Bamberg in seinem Vortrag am 13.01.20 insbesondere auf folgende Aspekte eingehen: Berufliche Unterrichtsarbeit in der digitalen Transformation ist aus zwei Perspektiven zu betrachten: Die Medienperspektive zielt auf die Lernprozessunterstützung durch digitale Medien wie tablets, Apps u.Ä (u.a. classroom response Systeme zur Lernergebnissicherung). Die Handlungsperspektive fokussiert den Einsatz digitaler Medien zur Simulation der sich verändernden Arbeitsanforderungen in der Unterrichtsarbeit (z.B. virtuelle Kommunikation in einem Rollenspiel). Es geht um die Förderung einer beruflichen Handlungskompetenz, indem Lernsituationen für die Unterrichtsarbeit entwickelt werden, welche die Handlungsanforderungen in einer digital strukturierten Arbeitswelt widerspiegeln. Lernortkooperation stellt hierfür ein Erfolgsparameter dar, um sich verändernde Arbeitsanforderungen didaktisch in Lernsituationen aufzubereiten und vice versa. Im Vortrag wird hierfür ein Modell digitaler Didaktik in der beruflichen Bildung vorgestellt und empirische Ergebnisse dazu aus einem Design Research-Projekt in der beruflichen Bildung in Baden-Württemberg vorgestellt. Mit anderen Worten, sollen didaktische Prototypen für die berufliche Unterrichtsarbeit aus Handlungs- und Medienperspektive als Resultate von Lernortkooperation vorgestellt und mit dem Plenum diskutiert werden. 
Der Vortrag ist eingebettet in die Vorlesung „Einführung in die Berufs- und Wirtschaftspädagogik“ von Prof. Dr. Andrea Burda-Zoyke und findet ab 10.15 Uhr im Hörsaal H4 der Olshausenstr. 75 statt. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme und Diskussion eingeladen.

Gastvortrag am 15.01.20 zu Handlungsstrategien von Lehrkräften im Handlungsfeld „Berufsorientierung und Übergangssystem“ (Katharina Peinemann)

10.12.2019

In ihrem Vortrag am 15.01.20 stellt Frau Katharina Peinemann von der Universität Rostock wesentliche Ergebnisse ihrer Dissertationsstudie mit dem Titel „Professionelle Handlungsstrategien von Lehrkräften an beruflichen Schulen im Handlungsfeld ‚Berufsorientierung und Übergangssystem‘ - eine regionale Untersuchung der berufsvorbereitenden Bildungsgänge in Mecklenburg-Vorpommern“ vor. In dieser Studie geht sie den Fragen nach, welchen Herausforderungen Lehrkräfte in den berufsvorbereitenden Maßnahmen begegnen, wie sie diese gewichten und welche Handlungsstrategien sie entwickeln, um diesen zu entsprechen. Die Ergebnisse zeigen, dass vor allem die pädagogische Professionalität für eine erfolgreiche Arbeit mit den Jugendlichen ausschlaggebend ist. So konnte abgeleitet werden, welche Kompetenzen und Fähigkeiten bei Lehrkräften in diesen Bildungsgängen vorliegen sollten. Zudem konnten Ideen entwickelt werden, wie dies in die universitäre Lehrerausbildung eingebunden werden könnte. Der Vortrag ist eingebettet in die Vorlesung „Übergang Schule – Beruf/ Berufs- und Studienorientierung“ von Prof. Dr. Andrea Burda-Zoyke und findet ab 12.15 Uhr im Seminarraum 210, Seminarraumgebäude S2 in der Olshausenstr. 75 statt. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme und Diskussion eingeladen.

Gastvortrag von Martin Scharschmidt zum Bildungswesen an beruflichen Schulen in Schleswig-Holstein (25.11.19, 10.15 Uhr)

12.11.2019

Am Montag, den 25.11.19 wird Herr Martin Scharschmidt, Sachgebietsleiter Fort- und Weiterbildung am Landesseminar Berufliche Bildung in Schleswig-Holstein, unter dem Titel „Chancen und Perspektiven von Lernenden in der beruflichen Bildung in Schleswig-Holstein“ einen Gastvortrag halten. Darin wird er die Abschlüsse und Übergänge des beruflichen Bildungswesens unter besonderer Berücksichtigung der beruflichen Schulen näher beleuchten. Gerahmt werden die Ausführungen von einer Anbindung an den aktuellen bildungspolitischen Diskurs um Bildungsmobilität sowie um eine Einordnung der Bildungsangebote der beruflichen Schulen im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR). Der Vortrag, welcher in die Vorlesung „WP1 Einführung in die Berufs- und Wirtschaftspädagogik“ von Frau Prof.‘in Dr. Andrea Burda-Zoyke eingebunden ist, beginnt um 10.15 Uhr. Veranstaltungsort ist Oshausenstr. 75, Hörsaal H4 im Hörsaalgebäude S1.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an dem Vortrag und der Diskussion teilzunehmen.

Erstattung von Fahrtkosten im Praxissemester

19.09.2019

Bitte beachten Sie die ergänzenden Informationen zur Erstattung von Fahrtkosten im Praxissemester auf unserer Homepage in der Rubrik Studium & Lehre – Praxissemester. Für die Beantragung von Fahrtkosten verwenden Sie bitte in jedem Fall das in diesem Bereich zum Download bereitstehende aktualisierte Dokument.

Gastvortrag von Thore Hansen zur Rolle der Industrie- und Handelskammer im Rahmen der beruflichen Aus- und Weiterbildung (31.01.19, 10.15 Uhr)

23.01.2019

Am Donnerstag, den 31.01.19 wird Herr Thore Hansen, Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung inkl. Fachkräftesicherung der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Kiel einen Gastvortrag halten. Darin wird er insbesondere auf die Rolle der Industrie- und Handelskammern in Prozessen und Strukturen der beruflichen Aus- und Weiterbildung u.a. zur Fachkräftesicherung eingehen. Der Vortrag, welcher in die Vorlesung des ModulsWP1 Einführung in die Berufs- und Wirtschaftspädagogik“ von Frau Prof.‘in Dr. Andrea Burda-Zoyke eingebunden ist, beginnt um 10.15 Uhr. Veranstaltungsort ist Am Botanischen Garten 7, Hörsaal E59
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an dem Vortrag und der Diskussion teilzunehmen.

Gastvortrag von Martin Scharschmidt zum beruflichen Bildungswesen an beruflichen Schulen in Schleswig-Holstein (17.01.19, 10.15 Uhr)

09.01.2019

Am Donnerstag, den 17.01.19 wird Herr Martin Scharschmidt, Sachgebietsleiter Fort- und Weiterbildung am Landesseminar Berufliche Bildung in Schleswig-Holstein, unter dem Titel „Chancen und Perspektiven von Lernenden in der beruflichen Bildung in Schleswig-Holstein“ einen Gastvortrag halten. Darin wird er die Abschlüsse und Übergänge des beruflichen Bildungswesens unter besonderer Berücksichtigung der beruflichen Schulen näher beleuchten. Gerahmt werden die Ausführungen von einer Anbindung an den aktuellen bildungspolitischen Diskurs um Bildungsmobilität sowie um eine Einordnung der Bildungsangebote der beruflichen Schulen im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR). Der Vortrag, welcher in die Vorlesung „WP1 Einführung in die Berufs- und Wirtschaftspädagogik“ von Frau Prof.‘in Dr. Andrea Burda-Zoyke eingebunden ist, beginnt um 10.15 Uhr. Veranstaltungsort ist Am Botanischen Garten 7, Hörsaal E59. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an dem Vortrag und der Diskussion teilzunehmen.

Diagnostische Verfahren in der (schulischen) Berufsorientierung? Idee, Umsetzung und Herausforderungen der "Potenzialanalyse"

09.01.2019

Gastvortrag von Frau Krugmann vom Institut für Berufspädagogik der Universität Rostock

Berufliche Integration ist eine wesentliche Aufgabe und Herausforderung unseres (Berufs-)Bildungssystems und fokussiert u.a. den Übergang von der Schule in den Beruf. Die Idee, junge Menschen mit Hilfe diagnostischer Verfahren bei der Berufswahl zu unterstützen ist gleichermaßen naheliegend und herausfordernd. Die sogenannte "Potenzialanalyse" ist eine Maßnahme, die diese Idee verfolgt. Seit 2008 werden überbetriebliche Bildungsstätten im Rahmen des Berufsorientierungsprogrammes des Bundes gefördert, die geeignete Potenzialanalyse-Verfahren für die 7./8. Jahrgangsstufe für SchülerInnen an allgemeinbildenden Schulen entwickelt und zur Anwendung gebracht haben. In einigen Bundesländern werden Potenzialanalysen (zukünftig) in der Verantwortung von Schulen und Lehrkräften durchgeführt. Der Beitrag zeigt Chanchen, Risiken und Herausforderungen der Implementierung von Potenzialanalysen in der schulischen Berufsorientierung auf. 

Der Vortrag findet am Dienstag, den 15.01.2019 in der Zeit von 12.15-13.45Uhr in der Olshausenstraße 75, Seminargebäude 1, Hörsaal 4 im Rahmen der Vorlesung WP6 Übergang Schule- Beruf/Berufs- und Studienorientierung bei Frau Prof. Dr. Andrea Burda- Zoyke statt. 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. 

Hinweis: Voraussetzung für den Zugang zum Vorbereitungsdienst

17.07.2018

Gemäß der Mitteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein vom 06.07.18 ist es für einen Zugang zum Vorbereitungdienst erforderlich, dass die Absolventen des 2-Fächer Master Studienganges mit dem Profil Wirtschaftspädagogik (vormals Handelslehrer) eine auf die berufliche Fachrichtung bezogene praktische Tätigkeit von grundsätzlich 12 Monaten nachweisen können. Die Überprüfung dieser Voraussetzung erfolgt durch das Ministerium.

Weitere Informationen zum Studium des universitären Studienganges finden Sie unter folgendem Link:

Informationen Studium Profil Wirtschaftspädagogik

Weitere Informationen zur Bewerbung zum Vorbereitungsdienst in Schleswig-Holstein finden Sie unter folgendem Link:

Informationen Bewerbung Vorbereitungsdienst

Diagnostische Verfahren in der (schulischen) Berufsorientierung? Idee, Umsetzung und Herausforderungen der „Potenzialanalyse“

08.01.2018

Gastvortrag von Frau Dr. Claudia Kalisch des Instituts für Berufspädagogik der Universität Rostock

Berufliche Integration ist eine wesentliche Aufgabe und Herausforderung unseres (Berufs-)Bildungssystems und fokussiert u.a. den Übergang von der Schule in den Beruf. Die Idee, junge Menschen mit Hilfe diagnostischer Verfahren bei der Berufswahl zu unterstützen ist gleichermaßen naheliegend und herausfordernd. Die so genannte „Potenzialanalyse“ ist eine Maßnahme, die diese Idee verfolgt. Seit 2008 werden überbetriebliche Berufsbildungsstätten im Rahmen des Berufsorientierungsprogrammes des Bundes gefördert, die geeignete Potenzialanalyse-Verfahren für die 7./8. Jahrgangsstufe für Schüler/innen an allgemeinbildenden Schulen entwickelt und zur Anwendung gebracht haben. In einigen Bundesländern werden Potenzialanalysen (zukünftig) in der Verantwortung von Schulen und Lehrkräften durchgeführt. Der Beitrag zeigt Chancen, Risiken und Herausforderungen der Implementierung von Potenzialanalysen in der schulischen Berufsorientierung auf und rekurriert auf Erfahrungen eines Entwicklungsprojektes in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Vortrag findet am Dienstag, den 23.01.2018 in der Zeit von 12.15-13.45 Uhr in der Olshausenstraße 75, Seminarraumgebäude 1, Hörsaal 4 statt.

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Gastvortrag von Prof. Dr. Tade Tramm zur evaluativ-konstruktiven Curriculumentwicklung und -implementation im Netzwerk (17.01.18, 10.15 Uhr)

03.01.2018

Am Mittwoch, den 17.01.18 wird Herr Prof. Dr. Tade Tramm (Wirtschaftspädagogik, Universität Hamburg) einen Vortrag halten zur evaluativ-konstruktiven Curriculumentwicklung und -implementation unter Abstimmung von makro- und mikrodidaktischer Planung zwischen Lehrplan und Unterricht. Dabei erfolgt eine Illustration anhand des Projekts KaBueNet, in dem er Berliner berufliche Schule bei der curricularen Entwicklung des Berufs Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement wissenschaftlich begleitet. Der Vortrag beginnt um 10.15 Uhr und findet statt in der Olshausenstr. 75, im Seminarraumgebäude 1, Hörsaal 4. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an dem Vortrag und der Diskussion teilzunehmen.

Gastvortrag von Lutz Zölitz zur Neuordnung und Implementation des Berufsbildes ‚Kaufleute für Büromanagement‘ (10.01.18, 10.15 Uhr)

21.12.2017

Am Mittwoch, den 10.01.18 wird Herr Lutz Zölitz, Abteilungsleiter der Berufsschule am RBZ Wirtschaft Kiel, unter dem Titel „Die Entwicklung des Rahmenlehrplans im Prozess der Neuordnung des Berufsbildes ‚Kaufleute für Büromanagement‘ und die nachfolgende schulische Umsetzung im Bildungsgang am RBZ Wirtschaft Kiel – Bedingungen, Verfahren, Ergebnisse und Probleme“ einen Gastvortrag halten. Der Vortrag beginnt um 10.15 Uhr und findet statt in der Olshausenstr. 75, im Seminarraumgebäude 1, Hörsaal 4. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an dem Vortrag und der Diskussion teilzunehmen.

Gastvortrag von Martin Scharschmidt zum beruflichen Bildungswesen an beruflichen Schulen in Schleswig-Holstein (09.01.18, 12.15 Uhr)

21.12.2017

Am Dienstag, den 09.01.18 wird Herr Martin Scharschmidt, Sachgebietsleiter Fort- und Weiterbildung am Landesseminar Berufliche Bildung in Schleswig-Holstein, unter dem Titel „Chancen und Perspektiven von Lernenden in der beruflichen Bildung in Schleswig-Holstein“ einen Gastvortrag halten. Darin wird er die Abschlüsse und Übergänge des beruflichen Bildungswesens unter besonderer Berücksichtigung der beruflichen Schulen näher beleuchten. Gerahmt werden die Ausführungen von einer Anbindung an den aktuellen bildungspolitischen Diskurs um Bildungsmobilität sowie um eine Einordnung der Bildungsangebote der beruflichen Schulen im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR). Der Vortrag beginnt um 12.15 Uhr und findet statt in der Olshausenstr. 75, im Seminarraumgebäude 1, Hörsaal 4. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an dem Vortrag und der Diskussion teilzunehmen. 

Gastvortrag „Personalentwicklung bei der Firma Bartel-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co.KG“ (Petra Massierer)

21.11.2017

Der Übergang von der Schule in den Beruf rückt immer weiter in den Fokus (hoch)schulischer Bildung. Um die unternehmerische Gestaltung dieser Übergangspassage zu erläutern, stellt Petra Massierer, Leiterin der Personalentwicklung der Firma Bartels-Langness Handelsgesellschaft mbH & Co.KG das Ausbildungsangebot des größten Arbeitgebers Norddeutschlands vor. In diesem Zusammenhang geht sie u. a. auf den Auswahlprozess der einzelnen Ausbildungs- und Studiengänge der Unternehmensgruppe bzw. eines Unternehmens ein.

Der Vortrag findet am 28.11.2017 in der Zeit von 12.15-13.45 Uhr in der Olshausenstraße 75, Seminarraumgebäude 1, Hörsaal 4 im Rahmen der Vorlesung Einführung in die Berufs- und Wirtschaftspädagogik bei Frau Prof. Dr. Andrea Burda-Zoyke statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Gastvortrag „Zappelphilipp und Hans-guck-in-die-Luft? Zu Diagnostik und Umgang mit ADHS“ (Prof. Dr. Zimmermann)

23.06.2017

Schülerinnen und Schüler, die an einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) leiden, gelten als Herausforderung für Lehrkräfte. In dem Gastvortrag am Mittwoch, dem 5.7. stellt Frau Prof.’in Dr. Friederike Zimmermann (Juniorprofessorin für Pädagogisch-Psychologische Diagnostik, CAU) vor, was darunter eigentlich zu verstehen ist und wie verschiedene Formen der ADHS zuverlässig diagnostiziert werden können. Dabei werden insbesondere Klassifikationssysteme und -kriterien vorgestellt sowie kategoriale und dimensionale Ansätze diskutiert. Daneben wird ein Einblick in Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten gewährt. Last but not least werden praktische Hinweise für den Umgang im Schulalltag von Lehrkräften gegeben. Der Vortrag findet statt von 12.15-13.45 Uhr in der Olshausenstr. 75, Seminarraumgebäude 1, Hörsaal 1 und ist eingebunden in eine Bachelor-Vorlesung zur Didaktik und Fachdidaktik der wirtschaftsberuflichen Bildung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Gastvortrag „Barrieren in den Köpfen überwinden! - Bildungsangebote von und mit Menschen mit Behinderungen“

24.05.2017

Fünf Menschen mit sogenannten geistigen Behinderungen wurden von dem Institut für Inklusive Bildung gemeinnützige GmbH zu Bildungsfachkräften und damit für die Bildungsarbeit an Hochschulen, Fachhochschulen und Fachschulen qualifiziert. Sie vermitteln als Expertinnen und Experten in eigener Sache Wissen über ihre Lebenswelten und Bedarfe.

Am 31.05.2017 werden zwei Bildungsfachkräfte darüber sprechen, wie sie damals Schule erlebt haben und wie aus ihrer Perspektive ein inklusiver Unterricht funktionieren kann. Der Vortrag findet statt von 12.15-13.45 Uhr in der Olshausenstr. 75, Seminarraumgebäude 1, Hörsaal 1 und ist eingebunden in eine Bachelor-Vorlesung zur Didaktik und Fachdidaktik der wirtschaftsberuflichen Bildung.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Vortragende: Marco Reschat (Bildungsfachkraft), Laura Schwörer (Bildungsfachkraft), Sara Groß (Pädagogische Leitung)

Das Projekt Problem-Based-Learning in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik wurde ausgezeichnet.

03.04.2017

Als Impulsgeber für innovative und zukunftsweisende Lehre wurde die Abteilung der Berufs- und Wirtschaftspädagogik für die Konzeption und Umsetzung eines handlungs- und problemorientierten Moduls prämiert.

Auch für die Projektverantwortlichen Frau Prof. Dr. Zoyke, Frau J. Joost und Herrn Spott erscheint der erprobte Ansatz vielversprechend, da er „träges Wissen“ vermeiden und selbstreguliertes Lernen und Problemlösungskompetenz fördern soll. Daher soll auch zukünftig die Arbeit mit Problemsituationen zur Bildungsgangarbeit im Rahmen dieses Moduls fortgesetzt werden. 

Weitere Informationen zum Projekt